Donnerstag, 29.03.2007 | 10:28 Uhr

Autor: Regula Erni

Wolf Biermann: Abrechnung mit den Heuchlern

Nach langem Hin und Her, vielen Querelen, Einsprüchen und Zusagen ist Wolf Biermann endlich am Dienstag zum Ehrenbürger Berlins ernannt worden. Er hat, wie könnte es anders sein, eine Dankesrede gehalten, die sich etwas von normalen Dankesreden unterscheidet.

Tags: , ,

Trackback: https://blog.literaturwelt.de/archiv/wolf-biermann-abrechnung-mit-den-heuchlern/trackback/

3 Kommentare

  1. hans_majo Says:

    Am Freitag d. 20.06. hat Herr Biermann zum Thema Gesine Schwan im DLF abgelassen, absolut übel, unsachlich und cholerisch, eben Biermann.
    Ich bin 83 aus dem Knast der DDR in den Westen, öffentliche Herabwürdigung der DDR, das Delikt. Als 89 die Mauer fiel, konnte ich aus dem Westen verfolgen wie sich die Genossen aus SED in die bürgerlichen Parteien, CDU FDP SPD integrierten, unterkrochen, infiltrierten. Seitdem, bis ca. 97 erforderte es ein breiteres Rückrat seine Meinung in der PDS zu vertreten. Während dieser Zeit dünnte die PDS aus, es blieben die ehrlichen Kommunisten. Wer da Manifest gelesen hat, weiß auch, das das nichts schlechtes ist, es wurde lediglich im Osten falsch umgesetzt. Das gleiche passiert derzeit der “sozialen Marktwirtschaft und Demokratie”, falsch umgesetzt. Nun zurück zum Thema Schwan und deren Einverständnis sich von den LINKEN wählen zu lassen, was Herrn Biermann erzürnt und ihn wiederum zu einer Lobhudelei, ja Anbiederei Richtung Köhler hinreißen läßt. Sicherlich ist Biermann ein Kapitel für sich, aber Ehrenbürger? Ich weiß nicht? Ich denke Biermann ist ebenso überschätzt wie Ballack, zu selten blitzt die Genialität, für mich zuwenig!

  2. qwer Says:

    BIERMANN GEHE ENDLICH IN DIE ENTGIFTUNG ODER LASS DIR EINEN BETREUER GEBEN–DAS SO EIN KRANKER SÄUFER ÜBERHAUPT NOCH EINE PLATTFORM ERHÄLT IST EINFACH WIDERLICH
    Unsere Konsum- und Marktwirtschaft beruht auf der Idee, dass man Glück kaufen kann, wie man alles kaufen kann. Und wenn man kein Geld bezahlen muss für etwas, dann kann es einen auch nicht glücklich machen. Dass Glück aber etwas ganz anderes ist, was nur aus der eigenen Anstrengung, aus dem Innern kommt und überhaupt kein Geld kostet, dass Glück das “Billigste” ist, was es auf der Welt gibt, das ist den Menschen noch nicht aufgegangen.

  3. qwer Says:

    SEIEN WIR DOCH ALLE MAL EHRLICH WAS HATTEN DEN SCHON DIE DDR BONZEN ZU MELDEN
    NICHTS
    DIE MACHT LAG IN MOSKAU
    WER DAS NICHT BEGREIFT DER HAT KEINE AHNUNG!!
    20-25 MIO tote Russen ,also bitte
    wer hat hier den preis der wiedergutmachung bezahlt die BRD oder die DDR

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung