Mittwoch, 01.02.2012 | 23:07 Uhr

Autor: Andreas Schröter

Douglas Preston & Lincoln Child: Revenge

Douglas Preston & Lincoln Child: »Revenge«Immer zum Jahreswechsel erscheint die deutsche Übersetzung des neuesten Thrillers um Special-Agent Aloysius Pendergast vom amerikanischen Autorenduo Douglas Preston und Lincoln Child. “Revenge – eiskalte Rache” heißt die aktuelle Ausgabe.

Dabei handelt es sich um den nach “Fever” zweiten Band einer Trilogie, die sich mit den dunklen Familiengeheimnissen des exzentrischen und stinkreichen FBI-Agenten befasst. Alles beginnt mit einem Jagdausflug im schottischen Hochmoor. Dort richtet Pendergasts Schwager Judson Esterhazy das Gewehr plötzlich nicht mehr gegen das Rotwild, sondern gegen Pendergast selbst. Als der FBI-Mann angeschossen und anscheinend unrettbar im Moor versinkt, vertraut Esterhazy ihm an, dass Pendergasts vor zwölf Jahren ermordete Frau Helen gar nicht tot ist …

Es lässt sich denken, dass der Agent überlebt und fortan alles daran setzt, Näheres über seine geliebte Frau herauszufinden. Was folgt, sind über 400 Seiten Action mit einem sadistischen Killer und dem bereits erwähnten bösen Schwager auf der einen und Pendergasts Freunden auf der anderen Seite. Dazu gehören die den Fans der Reihe schon bekannten Vincent d’Agosta, ein Polizist, das Gothic-Girl Corrie Swanson und Pendergasts “Mündel” Constance – sie behauptet, obwohl von jugendlichem Erscheinungsbild, bereits 140 Jahre alt zu sein. Auch einen Ausflug in übersinnliche Gefilde erlaubt sich das Autorenduo regelmäßig. Diesmal nimmt Pendergast Kontakt zu dem Geist seines toten Bruders auf. Welche Funktion ein Nebenhandlungsstrang um einen wie wild recherchierenden Lokalreporter hat – außer den, das Buch auf eine angemessene Seitenzahl zu bringen – erschließt sich nicht.

Fans des Genres und der nicht immer sympathischen, weil allzu perfekten, kühlen und unnahbaren Hauptfigur werden mit “Revenge” gut leben können. Da gibt es deutlich schlechtere Thriller und auch schlechtere Pendergast-Romane. Man muss allerdings gewillt sein, sowohl die verrücktesten Zufälle als auch die wildesten Handlungs-Kapriolen zu akzeptieren. Für Pendergast-Einsteiger jedoch ist dieser Band wegen seines Fortsetzungs-Charakters nicht geeignet.
————————
Douglas Preston/Lincoln Child: Revenge – Eiskalte Täuschung.
Droemer, Dezember 2011.
480 Seiten, gebundene Ausgabe, 19,99 Euro.

Trackback: https://blog.literaturwelt.de/archiv/douglas-preston-lincoln-child-revenge/trackback/

Kommentarfunktion geschlossen.

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung