Donnerstag, 05.01.2006 | 19:39 Uhr

Autor: Andreas Schröter

Über Gerüche

Der VermesserAtmosphärisch äußerst dicht ist Clare Clarks „Der Vermesser“ geraten. Man meint
beim Lesen dieses Thrillers beinahe die verschiedenen – sicherlich nicht immer
angenehmen – Gerüche des Londoner Kanalnetzes um 1855 wahrzunehmen. Weswegen dieses Buch auch nicht ganz zu Unrecht mit Patrick Süskinds legendärem „Das Parfum“ (1985) verglichen wird, in dem es ebenfalls um Gerüche geht.
Es handelt von einem psychisch labilen Mitarbeiter der Londoner Baubehörde, der
sich in dem weit verzweigten Kanalnetz am wohlsten fühlt. Dann wird er eines
Mordes verdächtigt…

„Der Vermesser“ ist ein spannender Schmöker zum wohligen Gruseln für
Sonntagnachmittage mit Wolldecke auf dem Sofa.

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/ueber-gerueche/trackback/

Kommentarfunktion geschlossen.

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung