Montag, 21.06.2010 | 19:17 Uhr

Autor: rmatern

Kai Ehlers: Kartoffeln haben wir immer. Einschätzungen aus der russischen Gesellschaft.

Russland gehört zu den Ländern, die von außen nur schwer zu erfassen sind. Zwar lassen sich Daten sammeln, auch einige Stimmen in den Medien hören oder nachlesen, schwer fällt es zu verstehen! Man könnte glauben, dass ein gemeinsamer Kulturraum eigentlich ein Garant für eine einigermaßen gelingende Kommunikation sein müsste, dann aber nur unter der Voraussetzung, dass gesellschaftliche Verhältnisse nicht zur Kultur gehören.

Kai Ehlers hat bei Horlemann einen Materialband veröffentlicht, der aus politisch und wirtschaftlich motivierten Reiseberichten, ebenso aus zahlreichen Interviews besteht. Seine russischen Gesprächspartner kommen aus der Wissenschaft, der Politik, der Publizistik, der neuen Mittelschicht, den Dörfern. Sie bieten ein breites Spektrum an Einschätzungen und Meinungen über die jüngsten gesellschaftlichen Entwicklungen. Zentral wird über die Reformen von Putin / Medwédes gesprochen, die bereits spürbaren und die noch zu erwartenden Veränderungen, auch in Bezug auf das alltägliche Leben. Ist man mit den russischen Verhältnissen nicht vertraut, erlebt man viele Überraschungen, weil die jeweiligen Kontexte und Kriterien der Gesprächspartner größtenteils andere als von Menschen hier im Westen sind. Nicht wenige der präsentierten Ansichten würde man hier als kurios bezeichnen. Es ist Kai Ehlers Verdienst, mit seinem Buch auch eine Vermittlung zu leisten.

Für mich beginnt das Buch allerdings erst relativ spät: mit dem letzten Unterkapitel des ersten Teils: ‘Erwartungen nach dem Wechsel 2008’ (S.26). Anstatt den Lesern zuvor eine Ein- und Hinführung zu geben, die Tür mit einer umgänglichen Begrüßung zu öffnen, empfängt er interessierte Besucher mit markigen Thesen und langen Zitaten aus seinen anderen Werken. Hier hätte ich mir eine höhere publizistische Sensibilität gewünscht. Dass eine solche durchaus möglich gewesen wäre, demonstrieren die folgenden Seiten auf eindrückliche Weise.

Reinhard Matern

Kai Ehlers,
Kartoffeln haben wir immer.
Überleben in Russland zwischen Supermarkt und Datscha,
254 Seiten, Broschur,
s/w Fotos,
ISBN 9783895022937
Preis: €14,90

Tags: , , , ,

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/kai-ehlers-kartoffeln-haben-wir-immer-einschaetzungen-aus-der-russischen-gesellschaft/trackback/

Kommentarfunktion geschlossen.

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung