Freitag, 26.10.2007 | 13:38 Uhr

Autor: Oliver Gassner

“Harry Potter”-Geheimhaltung, hat es geklappt?

Was mich jetzt ja noch interessiert:

Hat es geklappt sich vom Ende und Verlauf des Bandes 7 abzuschirmen? oder wolltet ihr gar wissen, dass Harry am Schluss ne Werwölfin heiratet und Luna mit Ginny durchbrennt…. ehm kidding.

Also geklappt? geplant gewesen? warum? warum nicht?

Wie gesagt. Ich bin neugierig -> Kommentare pls 😉

Trackback: https://blog.literaturwelt.de/archiv/harry-potter-geheimhaltung-hat-es-geklappt/trackback/

4 Kommentare

  1. Lara Says:

    Nee, hat nicht geklappt. Zumindest in meinem Bekanntenkreis. Ich habe alles unternommen, damit jeder informiert ist, der auf die deutsche Übersetzung gewartet hat. Nach einer angemessenen Schamfrist von 4 Wochen nach Erscheinen des englischen Teils habe ich überall herausposaunt, wie es wirklich ausgeht. Hahahahaha! Selbst schuld, wer im Englischunterricht nicht gut genug aufgepasst hat. Hahahaha!

  2. Prospero Says:

    Jedenfalls im Blog habe ich bisher den letzten Band nicht erwähnt und ich habe auch das Ende nicht verraten – soviel Anstand sollte man schon haben. Dummerweise hat aber natürlich die Presse ja schon beim Erscheinen des letzten englischen Bandes das Ganze vorweggenommen – SpOn z.B. oder auch die Agenturen… Tscha…
    Erinnert mich daran noch eine Rezension fürs Blog zu schreiben – für meins, nicht für hier. 😉
    Ad Astra

  3. molosovsky Says:

    Okey, man sollte irgendwie auf Spoiler hinweisen. Aber mal ganz pragmatisch: jeder Leser kann doch selber mitdenken und Artikel und Rezis sind ja nicht dämonische Wesen, die einen dazu verführen, dass man sie lesen muss. Wer nicht wissen will, was in einem Buch steht bevor er oder sie es selbst liest, kann sich doch selbst so geschickt verhalten und Rezis und Artikel zu diesem Buch ignorieren. Wer nicht wissen will, ob Romeo und Julia sich kriegen, sollte halt entsprechende Zusammenfassungen und Artikel meiden, denn die Alternative kanns ja wohl nicht sein, dass man nämlich über Werke nicht mehr öffentlich sprechen darf, weil man Noch-Nicht-Kennern den ›Spaß‹ verderben könnte. Warum sollte das anders sein bei aktuellen Stoffen?

    Nur weil es Leser gibt, die zu ungeschickt sind, sich auch so zu verhalten, dass sie möglichst nicht gespoilert werden, sollen allen anderen die Klappe halten und schweigen? Willkommen im Land, wo man nur noch übers Wetter reden kann.

  4. stui Says:

    Also,
    ich hatte als einzige in meinem Bekanntenkreis schon die englische Version gelesen und es ist ja wohl nicht zu viel verlangt sich 2 Monate zurückzuhalten und nicht allen anderen zu erzählen was passiert. Meine Mutter kann z.B. nicht gut genug Englisch und musste auf die dt. Ausgabe warten, da ist es ja wohl klar, dass man die Klappe hält und anderen nicht das Lesevergnügen kaputt macht. Ich kann es auch nicht ab, wenn andere Leute mir erzählen wie das Buch ausgeht, das ich gerade lese. Das ich mir keine Rezensionen usw. durchlese ist ohnehin selbstverständlich, aber im privaten Bereich kann man sich nun mal nicht immer abschirmenen…

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung