Dienstag, 27.03.2007 | 15:14 Uhr

Autor: Regula Erni

Asterix im Morgenland

wurde ins Hebräische und Arabische übersetzt. Die Übersetzung wurde auf der Pariser Buchmesse vorgestellt. Asterix soll Brücken bauen zwischen Juden und Arabern, die beiden Kulturen einander näher bringen, sagte der syrische Übersetzer Dschamal Tschehaieb. Die Übersetzerin ins Hebräische, Dorith Daliot Rubinovitz, betonte, der kleine Gallier stehe für einen “Humanismus ohne Grenzen” und lebe mit seinen Gefährten “in Frieden und Freundschaft mit allen anderen Völkern”.
Viele Anpassungen nahmen die Übersetzer bei der Geschichte, in der Asterix und Obelix auf einem fliegenden Teppich nach Indien reisen, nicht vor. “Wir haben die Wildschweine gelassen, auch wenn sie nicht koscher sind”, sagte Rubinovitz. Auch bei Tschehaieb wurde Obelix’ Leibspeise unter Rücksicht auf den muslimischen Glauben nicht umbenannt, nachdem sie in einer älteren ägyptischen Übersetzung eines anderen Bandes noch hinter dem Begriff “Raubtiere” versteckt worden waren. “Ich habe den Ursprungstext gelassen, weil man die Wirklichkeit so betrachten muss, wie sie ist.”
Die Asterix-Bände wurden seit ihrem ersten Erscheinen 1959 in 107 Sprachen übersetzt.
Quelle

Tags: ,

Trackback: https://blog.literaturwelt.de/archiv/asterix-im-morgenland/trackback/

2 Kommentare

  1. jcvuzge Says:

    ich steig hier nich durch

  2. Oliver Gassner Says:

    @jc, was war deine frage? 😉

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung