Donnerstag, 05.10.2006 | 17:08 Uhr

Autor: andreaffm

Messemobiliar mobil

Unglaublich, aber wahr: Der Spiegel hat sein Stand-Design geändert. Es gibt jetzt keine Leuchtkörper mehr von hinten, das heißt, man kann bei den Podiumsdiskussionen dort auch photographieren und hinterher sieht man mehr auf den Bildern als bloß Schattenrißtheater.

Nachteil: Es gibt neue Barhocker. Wahre Eigernordwände von Barhockern. Keine Ahnung, ob die mal irgendwer probegesessen hat, aber zum Sitzen sind die eindeutig nicht geeignet. Auf einem solchen Barhocker saß ich, als ich ein Interview mit Katharina Hacker, der Buchpreisträgerin, mitzuverfolgen versuchte. Der Barhocker war nämlich drehbar und offenbar gut geölt, denn er glitt immer wieder ab. Außerdem war er sehr hoch, meine Füße reichten nicht bis auf den Boden, und so drehte sich der Stuhl mit mir drauf von Frau Hacker weg und ich konnte nichts dagegen tun.

spiegelhocker

Neben dem Barhocker stand ein Tisch, so ein unverdächtiger runder Stehtisch. Weil ich schon kaum auf den komischen Hocker raufgekommen bin, hab ich mich am Stehtisch abgestützt, was den aber sehr ins Schwanken gebracht hat. Das, was der Hocker am horizontaler Bewegungsfreude mitbringt, das leistet der Stehtisch in der Vertikalen. Das Standpersonal, das auch am Stehtisch stand (stand! die wissen schon warum), guckte sehr böse und eine Frau sagte etwas rügendes ob meiner Ungeschicklichkeit. Beinahe wären die Wassergläser umgekippt, die das Standpersonal am Tisch abgestellt hatte.

Ich hab dann auf diesem Barhocker gesessen und versucht, mich nicht zu bewegen, denn jede meiner Bewegungen brachte das gutgeölte Drehmoment in Fahrt. Ich saß also stocksteif da. Ab und an konnte ich den Tisch ganz vorsichtig am Rand anfassen, dann hab ich mich wieder ausgerichtet, immer darauf bedacht, die Wassergläser in Balance zu halten. Abgestiegen bin ich dann eher so springend, um bloß den Tisch nicht tangieren zu müssen.

Fragt sich: Ist das so beabsichtigt? Hat das Methode? Will man Besucher am sitzen hindern? Dann ist das alles sehr gut gelungen.

Tags: , ,

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/messemobiliar-mobil/trackback/

3 Kommentare

  1. Jürgen Matthes Says:

    Womöglich bist Du einfach nur zu…leicht? 😉

  2. Martin Hiegl Says:

    Die Hocker kenn ich doch von leuteheute und aus dem Könisgbau in Stuttgart (bei der Chinafastfoodbude).

  3. andreaffm Says:

    Das ist wahrscheinlich einer dieser Design“klassiker“. Genau wie ja keine Talkshow ohne diesen bestimmten Eileen-Gray-Tisch auskommt.

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung