Mittwoch, 21.02.2007 | 18:03 Uhr

Autor: Barbara Wenz

Vielleicht – weil er kein Schwein war?

W.H. Auden hätte heute seinen 100. Geburtstag gefeiert. Wenige kennen seinen Namen, viele aber eines seiner anrührendsten Gedichte – aus dem Film „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ mit dem Titel Stop all the clocks, cut off the phone:
[…]
He was my North, my South, my East and West,
My working week and my Sunday rest,
My noon, my midnight, my talk, my song;
I thought that love would last for ever: I was wrong.
[…]

In der WELT hat Hannes Stein aus Anlass des Jahrestages ein „Ruhmeslied“ über Auden, sein Leben und seine Poesie verfasst:

Wenn Auden aber so ein bedeutender Dichter war, wie kommt es dann, dass sein Name heute so selten genannt wird? Womöglich deshalb – aber das ist jetzt wirklich nur eine Vermutung –, weil er kein Schwein war. Er hat nicht wie Ezra Pound in faschistische Mikrophone gebrüllt, dass ihm das mit dem Judenumbringen entschieden zu langsam gehe. Er hat nicht wie Brecht den Ermordeten der Moskauer Prozesse nachgerufen, wenn sie unschuldig seien, verdienten sie erst recht, getötet zu werden.“

Nachtrag vom 22.2.07: Gerade noch in der NZZ vom 17. Febr. gefunden. Ein Artikel von Rüdiger Görner, der ebenfalls sehr gute Einblicke auf Audens Leben und Werk gibt, auch wenn der Titel etwas hölzern wirkt: Denkspiele im Zauberkreis der Sprache.

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/vielleicht-weil-er-kein-schwein-war/trackback/

4 Kommentare

  1. molosovsky (Alexander Müller) Says:

    Und was weiß ich als Phantast in Sachen Auden? Er war ein Freund und Fürsprecher Tolkiens. Hier im Original eine frühe lobende Kritik zum »Der Herr der Ringe« von Auden vom Oktober 1954.

  2. Andrew Shields Says:

    In der deutschsprachigen Welt mag Auden wenig bekannt sein, in der englischsprachigen bleibt er aber ein Begriff, z. B. mit seinem Gedicht „September 1, 1939“, was ein neues Leben nach den Anschlägen von September 2001 bekommen hat.

  3. molosovsky (Alexander Müller) Says:

    @Andrew: Danke für den Hinweis! — Für alle anderen: Es geht natürlich um nichts weiger, als den Ausbruch des 2. Weltkrieges. Hier zur originalsprachlichen Fassung des Gedichts »September 1, 1939« von Auden; und hier noch zum englischen Wiki-Eintrag zum genannten Poem, dort auch weitere Links zum Vergleich zwischen September 1, 1939 und IX.XI.2001.

    Ich hab mir das Gedicht gleich mal ausgedruckt, und werde mich mal an einer Übersetzung versuchen.

  4. Thomas Myhre Says:

    Alexander:
    Suche noch eine Übersetztung für September 1, 1939. Hast Du es mal versucht?

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung