Donnerstag, 05.12.2013 | 10:49 Uhr

Autor: Andreas Schröter

Urs Widmer: Reise an den Rand des Universums

Urs Widmer: »Reise an den Rand des Universums«Mit einer Autobiographie hat es der Schweizer Urs Widmer in diesem Jahr immerhin auf die Longlist des Deutschen Buchpreises geschafft. In „Reise an den Rand des Universums“ beschreibt der 1938 geborene Autor seine ersten 30 Lebensjahre bis 1968.

Dazu gehören Kindheitserinnerungen mit Familienurlauben in den Bergen oder die Angst davor, dass auch die Schweiz von den Deutschen überfallen und in den Zweiten Weltkrieg hineingezogen wird – eine Angst, die der Autor schon als Kind mitbekommt.

Später kommen die ersten Liebschaften hinzu sowie Erfahrungen im Studium in Basel, Montpellier und Paris.

Das alles ist zwar nicht übermäßig spektakulär, bietet aber dennoch eine kurzweilige Lektüre. Das liegt auch daran, dass der Autor nicht versucht, sich selbst in ein möglichst helles Licht zu stellen. Wenn er Fehler gemacht hat, dann gibt er sie unumwunden zu. Auf diese Weise wirkt der Text ehrlich. Auch nimmt Urs Widmer kein Blatt vor den Mund. Er beschreibt seine erotischen Erfahrungen genauso unverblümt wie Angstvorstellungen, die ihn manchmal in der Nacht plagen.

———————————————–
Urs Widmer: Reise an den Rand des Universums.
Diogenes, August 2013.
346 Seiten, Gebundene Ausgabe, 22,90.

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/urs-widmer-reise-an-den-rand-des-universums/trackback/

Kommentarfunktion geschlossen.

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung