Montag, 10.10.2005 | 15:53 Uhr

Autor: Regula Erni

Triest, Stadt der Winde

Oder: Der Mörder ist immer der Koch. Ein Gemeinschaftsprodukt von Veit Heinichen, der die Triest-Krimis mit Commissario Laurenti schrieb, und Ami Scabar, einer renommierten Köchin der Stadt.
Ein Buch, das zum Kochen verführt Genauer gesagt. Die Rezepte zu den beschriebenen Gerichten gleich mitgeliefert. Da wären einmal die Scampi in Salzkruste, das Filet vom Drachenkopffisch mit frischem Ingwer oder Zwetschgenknödel, Sardellen, Kutteln. Der Siegeszug der Kochrezepte im Krimi…

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/triest-stadt-der-winde/trackback/

Ein Kommentar

  1. Oliver Gassner Says:

    Ich empfehle ja da das einzig gute Buch von Simmel (also das einzige, was ich ertragen habe zu lesen): „Es muss nicht immer Kaviar sein.“

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung