Dienstag, 18.01.2011 | 20:13 Uhr

Autor: Zauberland

„Tausend strahlende Sonnen“ Khaled Hosseini

Über dieses Buch zu schreiben fällt schwer ohne direkt in einen Reigen der Superlative zu verfallen.

Khaled Hosseini ist einer der Schriftsteller, der mich in den letzten Jahren am tiefsten beeindruckt und mit seinen Werken berührt hat. Seine einfühlsame Art zu schreiben und seine Fähigkeit dem Leser seine Figuren so unglaublich nahe zu bringen, ist einzigartig.

„Tausend strahlende Sonnen“ spielt im schwer von innen- und außenpolitischen Konflikten gebeutelten Afghanistan der letzten 30 Jahre. Die jüngste Geschichte des Landes und der grenzenlos destruktive Einfluß der Taliban auf die Kultur und die Lebensqualität der Menschen werden auf so berührende Art vermittelt, dass sich mein eigener Bezug und meine Verständnis für die Konflikte in Afghanistan grundlegend verändert hat.

Im Mittelpunkt der Handlung stehen zwei Frauen. Die unehelich geborene und gesellschaftlich nie wirklich (an-)erkannte Mariam und die aus gut situiertem und sehr liberalem Hause stammende 20 Jahre jüngere Leila. Miriam wurde als 15jährige mit dem 30 Jahre älteren reichen in Kabul lebenden Witwer Rashid zwangsverheiratet , Leila ereilt dasselbe Schicksal als ihre Familie durch einen Bombenangriff nahezu vollständig ausgelöscht wird und ihre große Liebe Tarik im Krieg fällt. Leila wird Rashids Zweitfrau.

Die sich anfänglich mit großer Zurückhaltung begegnenden Frauen wachsen aufgrund ihrer sehr schwierigen Lebensumstände immer mehr zusammen und erkennen, dass sie nur gemeinsam und mit vereinten Kräften agierend in ihrem eigenen Land und ihrem eigenen Haus eine Chance haben zu überleben. Sie erleben Hungersnöte, ertragen nahezu beinahe tägliche körperliche Gewalt durch den Ehemann und den Krieg.

Die beschriebenen Lebensumstände sind in ihrer Rohheit kaum vorstellbar. Die Unterdrückung der Frauen bis hin zum nahezu nicht gesellschaftsfähigen Dasein einer Frau aufgrund ihres Geschlechts mündet unter anderem darin, dass es Frauen untersagt ist sich medizinisch behandeln zu lassen und Ärztinnen die Möglichkeit entzogen wird zu praktizieren, in Ausnahmefällen dürfen Ärztinnen Patienten/-innen behandeln, jedoch nur wenn sie selbst im OP die Burka tragen. Unter unmenschlichen Bedingungen entbinden Frauen ihre Kinder durch Kaiserschnitt – ohne Betäubung. Diese Beschreibungen im Buch gehören zu den bewegensten und berührendsten Momenten.

„Tausend strahlende Sonnen“ ist ein mehrfach ausgezeichneter Megaseller. Wer das Buch noch nicht gelesen hat, dem lege ich es sehr ans Herz. Übrigens nicht minder ans Herz wie schon „Drachenläufer“, das wohl bekannteste Werk von Kahled Hosseini. Ein Buch das unter den Top 60 der meist verkauften Bücher aller Zeiten zu Recht rangiert.

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/tausend-strahlende-sonnen-khaled-hosseini/trackback/

Ein Kommentar

  1. Anke Says:

    Ich hab das Buch auf meiner Leseliste für die nächsten Monate, es steht schon im Regal. Bin jetzt noch gespannter.

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung