Freitag, 22.12.2006 | 08:46 Uhr

Autor: Oliver Gassner

Sponsoring im Literaturwelt-Blog

Sponsoringpreise Literaturwelt-Blog

Stand: November 2011

Alle Peise zzgl. gesetzl. Mehrwertsteuer.

Zahlungen via Paypal sind leider nur in Ausnahmefällen und unter Kompensation der Paypalgebühren möglich, Banküberweisung nach Rechnung bitte. Eine Schaltung kann unmittelbar ab Beauftragung erfolgen (also vor der Zahlung/Überweisung).

Banner
– Banner I max 250 Pixel breit rechte Spalte, Höhe max 250 px = 100 EUR/Monat
– Banner II max 250 Pixel breit rechte Spalte, Höhe max 500 px = 250 EUR/Monat
– Banner III in der ‚Sponsorenbox‘ (unter dem 2. Artikel), max 300 px breit, max 200px hoch = 300/Monat

Banner I und II werden auf allen Artikelseiten angezeigt, Banner III nur auf der Startseite.

Gegen einen Platzierungsaufschlag von 10% kann für Banner I und II (so sie frei ist) die Platzierung gang oben in der Spalte vergeben werden.

Schaltung idR auf ein Jahr und Vorkasse im ersten Schaltungsmonat.

– Buchmessen-Sponsoring (Leipzig und/ oder Frankfurt):
n.V.

– Sponsoren-Textlinks in 5*- Sponsorenliste (max 10 Sponsoren, Reihenfolge bei jedem Aufruf randomisiert) in der rechten Navigationsspalte
(Anzeige: alle Eintragsseiten)

150 EUR pro Link für 3 Monate (bei Zahlung des Gesamtbetrags binnen 14 Tagen nach Buchungsstart)
200 EUR pro Link für 6 Monate (bei Zahlung des Gesamtbetrags im ersten Buchungsmonat)
300 EUR pro Link für 12 Monate (bei Zahlung des Gesamtbetrags im ersten Buchungsmonat)

Economy-Sponsoring
– max 100 Sponsoren-Textlinks, von denen zufällig eine Auswahl von 10 in der rechten Spalte angezeigt werden.
Anzeige: Nur Startseite.
(20 EUR/Link 1 Jahr, kein Rabatt)
TIPP: Wenn Sie 10 Links buchen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Link öfter dabei ist…

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung: Oliver Gassner og[ÄT]carpe.com oder +49 179 297 2342

Tags:

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/sponsoring-im-literaturwelt-blog/trackback/

8 Kommentare

  1. Schäffer Says:

    Das mit dem Sponsern ist eine gute Sache die da angeboten wird. Aber erst mal ein Lob an Euch mit der Site im Netz. Hat bestimmt viel Mühe gemacht das alles zu installieren. Eigentlich bin ich absolut kein Kenner von Literatur oder bis jetzt habe ich mich noch sehr wenig dafür interessiert. Aber bei euch macht das Lesen hier im Netz sehr viel Spass. Ich komme bestimmt wieder auch Euch zurück.

    Ist es eigentlich sehr schwierig ein eigenes Buch zu schreiben. Na geschrieben ist es fast fertig, nur einen Verlag muss noch gesucht werden und das Thema vn mir ist auch heikel. Und alle Verlage die ich bis jetzt angeschrieben hatte wollten nur Geld.

    Dann bis dann mal

  2. Oliver Gassner Says:

    Nun, wenn ein verlag nicht bereit ist, das Risiko einer Publikation zu tragen, dann liegt es wahrscheinlich daran, dass er das Buch nicht für profitabel verkäuflich hält. Mit der Qualität hat das dann wieder weniger zu tun (aber meist schon 😉 ).

  3. Stefan Says:

    Im Grunde geht es doch überhaupt nicht mehr um die Qualität. Der Nutzen für den Leser ist entscheidend und wie gut man diesen tatsächlich vermarkten kann. Ich arbeite seit vielen Jahren im Verlagswesen und es hat sich viel geändert. Seit diesem Jahr z.B. publizieren wir überhaupt keine Titel mehr, die sich nicht richtig vermarkten lassen. Kommt also ein Exposé mit sehr starker Qualität an, lässt sich aber nicht vermarkten, interessiert uns das gar nicht mehr… leider

  4. molosovsky Says:

    Hi Stefan.
    Was ich mich frage: was bedeutet diese Beschreibung, »ein Buch ist gut vermarktbar«? Soll das bedeuten, dass die Marktforscher da irgendwas von sicher anvisierbarem Zielpublikum zusammenschwafeln können; bekannte Marke, Genre? Ich kann mir da nicht wirklich was drunter vorstellen. — Schon gar nicht kann ich mir zusammenreimen, wie ein ›Buch mit starker Qualität aber schlechter Vermarktbarkeit‹ beschaffen sein sein soll. Also: hat gute Ideen, ist gut geschrieben, unterhaltsam, relevant, künstlerisch gelungen … was läßt es dann dennoch ›schlecht vermarktbar‹ sein?
    Klär mich mal bitte auf
    Grüße
    Alex / molo

  5. Jens Müller Says:

    „TIPP: Wenn Sie 10 Links buchen, sollte Ihr Link rein statistisch gerechnet jedes Mal dabei sein“. Sorry von Literatur haben Sie ja Ahnung aber nicht von Mathematik 🙂
    Wahrscheinlichkeit das man 10 Links kauft und kein Link auf Startseite:
    90*89*88*87*86*85*84*83*82*81/(100^10)=21%
    Zu deutsch in 21% aller Fälle wird kein Link angezeigt 🙂

  6. Oliver Gassner Says:

    In Wahrscheinlichkeitsrechnung hatte ich meine einzige Matheeins. aber obiges war in der Tat nicht GANZ durchdacht 😉

    a) ist für jedes Link die Chance zu kommen 1/99 (dann 1:98, nicht beginnend bei 1:90 etc. Oder? warum 1:90?)

    (99 * 98 * 97 * 96 * 95 * 94 * 93 * 92 * 91 * 90) / (100^10) = 0.565340859

    Oder hab ich da nen Denkfehler drin? 😉

    b) es können sogar 2 auftauchen oder theoretisch alle 10 😉

    c) sind beileibe noch nicht alle 100 Links eingetragen sondern ca. 20 😉

  7. Daniel Says:

    Danke für diese ausführlichen Infos zur Preisermittlung. Ich konnte mir hier einiges für meinen eigenen Blog abschauen!

  8. Oliver Gassner Says:

    a) das blog
    b) spamlink entfernt 😉

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung