Freitag, 25.08.2017 | 08:31 Uhr

Autor: Andreas Schröter

Richard Ford: Zwischen ihnen

Richard Ford: Zwischen ihnen«Der große amerikanische Erzähler Richard Ford („Unabhängigkeitstag“, „Die Lage des Landes“) hat ein schmales Bändchen vorgelegt, in dem er sich an seine Eltern Parker und Edna erinnert. Und weil er die beiden als eigenständige Persönlichkeiten sieht, widmet er beiden jeweils ein eigenes Kapitel, wobei er den Teil über den Vater 30 Jahre später geschrieben hat als den über die Mutter.

Parker Ford war von den 30er- bis 50er-Jahren des vorigen Jahrhunderts Handlungsreisender für Wäschestärke in den Südstaaten der USA. Zusammen mit seiner jungen Frau führte er anfangs ein Nomadenleben. Das änderte sich, als 1944 der kleine Richard geboren wurde …

„Zwischen ihnen“ – so heißt das wieder von Frank Heibert übersetzte Büchlein – ist literarisch nicht so hochstehend wie die Romane Fords. Etwas zu oft muss der Autor gestehen, dass er dieses und jenes aus dem Leben seiner Eltern schlicht nicht weiß. Andererseits vermittelt der Text einen atmosphärisch dichten Eindruck vom Alltag in den Südstaaten von vor rund 70 Jahren.
—————–

Richard Ford: Zwischen ihnen.
Hanser, August 2017.
144 Seiten, Gebundene Ausgabe, 18,00 Euro.

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/richard-ford-zwischen-ihnen/trackback/

Schreibe einen Kommentar

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung