Dienstag, 30.05.2006 | 21:07 Uhr

Autor: timo

Otto Nebel: UNFEIG. Eine Neun-Runen-Fuge, zur Unzeit gegeigt

Der Schweizer Expressionist Otto Nebel hat irgendwann in den Jahren 1923/24 eine Runen-Fuge zugeraunt bekommen. Aus den ersten neun Zeichen der klassischen „futhark“-Runenreihe hat er seine Gedichtgerichte um den Helden Unfeig verfasst, deren Neuedition (Buch + CD mit Originalaufnahmen des Autors) am vergangenen Freitag bei den Literaturtagen in Solothurn vorgetellt wurde. Am gestrigen Dienstag hat der diesjährige Büchner-Preisträger Oskar Pastior die Fuge in Basel brilliant vorgelesen. Die Edition wurde von Dani Berner und Andi Mauz besorgt und ist in der edition urs engeler erschienen.

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/otto-nebel-unfeig-eine-neun-runen-fuge-zur-unzeit-gegeigt/trackback/

Kommentarfunktion geschlossen.

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung