Samstag, 07.08.2010 | 16:18 Uhr

Autor: Andreas Schröter

Joyce Carol Oates: Geheimnisse

Joyce Carol Oates »Geheimnisse«Einen düsteren, verstörenden und schlicht großartigen Bildungsroman hat die große alte Dame der amerikanischen Literatur, Joyce Carol Oates (71), vorgelegt.

Einfach „Geheimnisse“ heißt er auf Deutsch und erzählt die Geschichte einer Frau namens Rebecca, die erst in der Mitte ihres Lebens zu sich selbst findet.

Geboren wird sie im Hafen von New York, nachdem ihre Eltern und Brüder per Schiff aus Nazi-Deutschland geflüchtet sind. Doch die Familie wird in der Neuen Welt nicht glücklich. Der Vater, der nur eine Anstellung als Totengräber findet, fühlt sich gedemütigt und lässt seinen Zorn an der Familie aus. Schließlich bringt er seine Frau und sich um.

Rebecca, inzwischen 13 Jahre alt, findet Unterschlupf bei ihrer ehemaligen Lehrerin – doch schon bald nimmt sie Reißaus vor deren
Frömmelei. Viel zu früh heiratet sie einen gewalttätigen Mann mit extremen Stimmungsschwankungen, der sie und ihren Sohn fast tot prügelt.

Bis hierhin ist das Buch dramatisch und enorm spannend. Man bekommt es selbst als Leser mit der Angst zu tun, wenn ihr Vater, der Totengräber, wütend Rebeccas Schulbildung verdammt oder später Ehemann Niles Tignor betrunken nach Hause kommt. „Lauf weg, Mädchen, lauf“, möchte man rufen. Das tut sie dann auch. Gemeinsam mit ihrem Sohn flieht sie vor dem prügelnden Mann und erfindet sich schließlich ganz neu …

„Geheimnisse“ ist natürlich ein feministischer Roman, aber er dreht sich auch um Themen wie „Misstrauen gegenüber anderen Menschen“ oder Fragen wie „Kann man seiner Herkunft und Vergangenheit entfliehen?“

Wie schon in vielen anderen ihrer Bücher (wie „Niagara“ 2007 oder „Ausgesetzt“ 2005) beweist Joyce Carol Oates auch in diesem Roman ein Gespür für Frauenfiguren, die man so schnell nicht vergisst. Immer ist das Handeln der Figuren psychologisch bis ins kleinste Detail nachvollziehbar, doch nie vergisst Oates auch eine Handlung voranzutreiben, die ihre Bücher spannend macht.

„Geheimnisse“ heißt im Original „The Gravedigger’s Daughter“ und ist in Amerika bereits 2007 erschienen.

————————————-
Joyce Carol Oates: Geheimnisse.
S. Fischer, April 2010.
670 Seiten, Hardcover, 24,95 Euro.

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/joyce-carol-oates-geheimnisse/trackback/

Kommentarfunktion geschlossen.

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung