Dienstag, 25.08.2009 | 22:04 Uhr

Autor: Andreas Schröter

John Wray: Retter der Welt

John Wray: »Retter der Welt«„Retter der Welt“ von John Wray ist ein Buch über Schizophrenie. Wenn man sich dafür interessiert: gut. Wenn nicht, wird man nicht ganz so viel damit anfangen können.

Der Roman besteht aus zwei Erzählsträngen, die abwechselnd vorangetrieben werden. Da ist zunächst der 16-jährige Will. Er leidet an Schizophrenie, ist aus einer Anstalt ausgebrochen und irrt durch das New Yorker U-Bahn-System. Er glaubt, die Welt stehe vor dem Untergang, und nur er könne sie retten. Und da ist seine Mutter Violet, die sich mit dem Polizisten Ali aufmacht, ihren Sohn zu finden.

Während die Will-Passagen weitgehend die Gedankenwelt eines psychisch Kranken widergeben – was irgendwann langweilig wird – sind die Kapitel mit Violet und dem Polizisten interessanter. Zwischen den beiden knistert es – eine spannende zwischenmenschliche Interaktion entsteht. Insgesamt nur bedingt empfehlenswert.

————————————
John Wray: Retter der Welt.
Rowohlt, März 2009.
347 Seiten, 19,90 Euro.

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/john-wray-retter-der-welt/trackback/

Kommentarfunktion geschlossen.

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung