Freitag, 09.06.2006 | 13:46 Uhr

Autor: Regula Erni

John Updike: Terrorist

John Updike gehört zu den Grossen alten Männern der amerikanischen Literatur. Sein neuster Roman „Terrorist“ ist mit einem islamistischen Attentäter befasst. Updike zählt noch immer zu den sich windenden Verteidigern des Vietnamkrieges und darf als christlicher Autor betrachtet werden. Wieland Freud, hat den neuen Updike, „Terrorist“, der im August in Deutschland erscheinen wird, bereits gelesen und die Handlung zusammengefasst.
Was dem Leser vor Erscheinen des neuen Updike dienen mag, ist dies Am Ende ist „Terrorist“ eine Denkschrift, die den Kampf der Kulturen als Kampf innerhalb der Kulturen entlarvt, und deshalb ein Buch voller Amerikaner, ganz gleich, woher deren Ahnen auch stammen mögen. Ende der sechziger Jahre – „auf dem Höhepunkt des Vietnam-Unheils“ – schenkte Familie Updike dem schreibenden Patriarchen „eine große amerikanische Flagge“, und er hält sie immer noch hoch, indem er allen Orthodoxien mißtraut.

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/john-updike-terrorist/trackback/

Kommentarfunktion geschlossen.

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung