Montag, 09.02.2009 | 12:10 Uhr

Autor: Immo Sennewald

Ist die Welt nicht mehr zu retten?

Das war der Titel eines Features in SWR 2 „Wissen“ 2007 über das Schicksal des DDR-Dissidenten Rudolf Bahro, berühmt geworden durch „Die Alternative“, seine brillante Analyse des „real existierenden Sozialismus“ aus dem Jahr 1977.
Dass die Welt der Geldmaschinen in eine Krise ungekannten Ausmaßes hineinrauscht, hat Rudolf Bahro zehn Jahre später dem Westen ebenso treffend prognostiziert. Die „Logik der Rettung“ (so der Titel seines Buches) sollte sich seiner Überzeugung nach dank eines charismatischen Führers durchsetzen. Gorbatschow war’s nicht – wird Obama zum „Fürsten der ökologischen Wende“?
Der ehemalige SED-Funktionär Bahro kam einfach von seinen sozialistischen Utopien nicht los, hoffte als einstiger Nestbeschmutzer von der frisch gewendeten PDS-SED 1989 rehabilitiert zu werden – vergebens.
Der Weg aus der Krise der kapitalistischen Ökonomie führt nicht über eine utopische Sozialmechanik, nicht über grünen Konformismus, schon gar nicht über autoritäre Herrschaft zu deren Durchsetzung. Er führt nur über demokratische Prozesse, die dem Einzelnen die Verantwortung für sein Leben in die eigenen Hände geben. Die Kultur dafür gibt es längst – auch und gerade im Internet, jenseits der medialen Verblödung.
Ein Beitrag in SWR 2 „Wissen“ dazu als Podcast: „Der Fall Rudolf Bahro“

Vor zwanzig Jahren - keine Alternative zum real existierenden Kapitalismus

Vor zwanzig Jahren - keine Alternative zum real existierenden Kapitalismus

Tags: , , ,

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/ist-die-welt-nicht-mehr-zu-retten/trackback/

2 Kommentare

  1. Thomas Keller Says:

    Mensch sein, heißt Utopien zu haben (Paul Tillich, 1886-1965, einer der interessantesten protestantischen Theologen)

  2. Immo Sennewald Says:

    Aber gewiss doch. Nur sie gewaltsam durchsetzen zu wollen ist ein mörderisches Unterfangen.

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung