Samstag, 22.10.2005 | 06:30 Uhr

Autor: Oliver Gassner

„Google Print“ unter Beschuss von Verlegern

Simon & Schuster, Penguin und drei weitere Verlage haben Google wegen seiner „Google Print“-Initiative verklagt. Man stört sich daran, dass Bibliotheksbücher ohne Genehmigung der Verlage gescannt und in das Verzeichnis aufgenommen werden. Angezeigt werden von Büchern, deren Copyright noch nicht abgelaufen ist, zwar nur sogenannte ‚Snippets‘, Bruchstücke von wenigen Zeilen, dennoch ist man bei den Verlagen beunruhigt über das, was in Zukunft mit den Daten geschehen könnte.

Yahoo hat eine ähnliche Initiative angekündigt, will aber vor der Erfassung von Bibliotheksexemplaren die Genehmigung der jeweiligen Verlage einholen.

Bei Google gefällt man sich offenbar etwas zu sehr in der Rolle des Fürsts der Finsternis des Internets.

via Stormy chapter begins for Google, publishers – Yahoo! News

Update: ersten Satz präzisiert.

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/google-print-unter-beschuss-von-verlegern/trackback/

Kommentarfunktion geschlossen.

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung