Freitag, 17.08.2012 | 17:47 Uhr

Autor: Ilka Sundermann

Eleanor Brown: Die Shakespeare-Schwestern

Der Roman Die Shakespeare Schwestern von Eleanor Brown handelt von drei eigenwilligen Schwestern, die sich eines Sommers in ihrem Elternhaus, das sich in einer kleinen Universitätsstadt im Mittleren Westen Amerikas befindet, wiedersehen. Die drei Schwestern- von ihrem Vater nach Shakespeare-Figuren benannt- sind sehr unterschiedlich. Was sie jedoch verbindet, ist die Liebe zum Lesen und das Gefühl, in ihrem Leben etwas ändern zu müssen. Rose, die älteste, wohnt noch bei ihren Eltern und traut sich nicht, ihrem Verlobten nach London zu folgen. Bean ist in New York in eine finanzielle Misere geraten und verlässt daraufhin die Stadt, in der sie ihr Glück nicht wieerhofft gefunden hat. Und Cordy, die jüngste unter den Schwestern, kehrt nach Hause zurück, nachdem sie jahrelang ziellos durch Amerika getingelt ist und ein one night stand nicht ohne Folgen bleibt.- Die gut gehüteten Probleme der jungen Frauen kommen nur allmählich ans Tageslicht, denn sie geben zunächst vor, nur wegen ihrer kranken Mutter da zu sein. Kindheitserinnerungen der drei Schwestern werden wach und alle drei stellen im Laufe der Zeit fest, dass sie sich in ihrem Elternhaus sehr wohl fühlen und ihnen die familiäre Geborgenheit gut tut. Rose, die Vernünftige, Bean, die Glamouröse und Cordy, das nicht erwachsen werden wollende Nesthäkchen lieben sich, auch wenn sie sich manchmal nicht besonders mögen. Eleanor Brown erzählt in ihrem Roman von lebenslangen Schwesterbanden, die doch allen Stürmen des Lebens standhalten.

Auffällig an diesem Roman ist die geschickt gewählte Erzählweise. Eleanor Brown lässt die drei Schwestern jeweils aus der Ich-Perspektive erzählen, aber stellenweise sprechen auch immer zwei Schwestern aus der Wir-Perspektive über die jeweils dritte. Zeitweise berichten auch alle drei Schwestern, ebenfalls aus der Wir-Perspektive, über ihre gemeinsam verbrachte Kindheit. Ein geschickter Schachzug, denn dem Leser wird auf diese Weise eindringlich vermittelt, wie gut sich Schwestern insgeheim gegenseitig kennen und wie kompliziert die Schwesternliebe dadurch ist.

——————————————
Eleanor Brown: Die Shakespeare-Schwestern
Insel Verlag 2012.
372 Seiten, Taschenbuch, 14,99 Euro.

Trackback: http://blog.literaturwelt.de/archiv/eleanor-brown-die-shakespeare-schwestern/trackback/

Kommentarfunktion geschlossen.

bLogin
Second-Hand Grabbelkiste zugunsten des ligatur e.V. bei facebook.
Literaturwelt. Die Page. | Promote Your Page Too

Mit flattr kann man Bloggern mit einem Klick Geld zukommen lassen. Infos

Kostenlos aktuelle Artikel per E-Mail:

Tagcloud
Empfehlungen
Willkommen im Literaturwelt-Blog, dem Blog rund um Literatur - Live von der Buchmesse in Frankfurt und auch den Rest des Jahres.
Mehr Informationen zum Blog findest Du hier.
Artikelempfehlungen
Letzte Kommentare
Kategorien
Links / Blog'n'Roll (Zufallsausw.)


Statistik

literaturwelt.de & carpe.com | über blog.literaturwelt | Autoren | Archiv | Impressum | RSS | Werbung